Dienstag, August 07, 2007

Null Kommunikation in virtuellen Welten

Da war meine Erwartung wohl um einiges höher, als es die Realtität zulassen wollte - zugegeben in diesem Fall nur die virtuelle Realität. Aber real ist sie ja auch irgendwie.

Zumindest die kleinen Exkurse im ach so populären Second Life haben mich gelehrt, dass die hochgepriesene Kommunikation in diesen virtuellen Räumen manchmal sehr eindimensional sein kann. Wie man hier stundenlang seine sehr reale Zeit verbringen kann, hat sich mir noch nicht erschlossen.

Meine Erwartungen waren doch gar nicht so hoch - ein paar nette Plaudereien, vielleicht ein paar tolle Tipps für digital virtuelles Entertainment, vielleicht ein paar ungewöhnlich gestaltete Umgebungen oder Avatare - eigentlich wollte ich nur ein wenig frische Inspiration und Kommunikation. Nun ja, vielleicht war all dies auch zu finden, nur leider viel bescheidener ausgeprägt als erhofft.

Der Funke der dritten Dimension, die das Second Life in der Kommunikation im Web bieten kann, wollte auf mich nicht so richtig überspringen. Aber eventuell mag ich mit den Gesten der Avatare doch nicht ganz so viel anzufangen wissen, wie mit den Gesten mir in einem Café gegenüber sitzender realer Freunde.

Das Internet, als virtueller Raum mit seinen vielen Kommunikationsmöglichkeiten kann ein große Bereicherung sein. Die erweiterten Möglichkeiten eines mehrdimensionalen Raum hat man aber auch ohne 3D Darstellung. Klar sind wir sehr stark visuell geprägte Wesen, aber irgendwie finde ich persönlich die Lockungen eines Second Life im virtuellen Raum nicht so erstrebenswert.

Aber wer weiß, was daraus noch erwächst. Mein SL-Avatar hat ja jetzt auch schon eine von mir gebastelte Manga-Frisur bekommen und auch ein selbstgestaltetes T-Shirt an...

Keine Kommentare:

Kommentar posten